Plastische Augenlidkorrektur

Dauer

ca. 1 Stunde
lokale Betäubung

Ausfallzeit

5-7 Tage
nach der Operation

Kosten

Augenlider unten: 2.000 €
Augenlider oben: 1.800 € (beide: 3.500€)

Ergebnis

3-6 Monate
je nach Heilungsprozess

Was ist die plastische Augenlidoperation (Blepharoplastik)?

Die plastische Augenlidkorrektur bzw. die Blepharoplastik ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem  die überschüssige Haut, die sich in der Umgebung der Augen angesammelt hat, entfernt wird. Im Bedarfsfall können auch vorstehende Fettsäcke, die den Zustand noch verschlimmern, beseitigt werden.

Hängende Augenlider (Schlupflider) bezeichnen schlaffe Haut, die aufgrund der verlorenen Spannkraft der oberen oder unteren Lider entsteht. Diese Probleme führen eine Reihe von Klienten unterschiedlichen Alters in unsere Ambulanz für Ästhetische Chirurgie. Diese überschüssige Haut über oder unter dem Auge kann auch jüngere Personen stören, hier spielt meist die Genetik eine große Rolle. Ein Klient kann sich gleichzeitig einer plastischen Operation der  Ober- und Unterlider unterziehen. 

Wozu ist eine Augenlidkorrektur gut? Für wen ist sie geeignet und für wen nicht?

Die plastische Augenlidstraffung empfehlen wir allen, die von schwerer hängender Haut über oder unter den Augen betroffen sind. Falls Ihre Augen ständig müde sind und falls Sie sie am Abend nur mit Mühe offen halten können oder falls wegen der hängenden Haut  über dem Auge ihr Sichtfeld  eingeschränkt ist, dann ist die Augenlidoperation eine optimale Lösung für Sie.

Die Augenlidkorrektur kann nicht bei Schwangeren durchgeführt werden. Der Körper des Klienten darf am Operationstag keine entzündliche Erkrankung aufweisen, der Patient darf keine erhöhte Temperatur haben und es darf kein Herpes vorliegen. Klienten dürfen am Operationstag keinerlei entzündliche Erkrankung aufweisen. Falls der Patient blutverdünnende Medikamente nimmt, ist es erforderlich, dass er mit seinem Arzt eine vorübergehende Absetzung dieser Medikamente vereinbart.

Was sind die Vorteile einer Augenlidstraffung?

Die plastische Augenlidoperation hat einen sehr positiven Einfluss auf das Erscheinungsbild des Gesichts insgesamt. Frauen können sich nach der Beseitigung der überschüssigen Haut über dem  Auge wieder mit dem Eyeliner und der Wimperntusche schminken, das Auge ist wieder weit geöffnet. Sehr positiv ist die Ausweitung des Gesichtsfeldes und deutliches Nachlassen der Augenmüdigkeit.

Bereits 5-7 Tage nach der Operation können Sie in der Regel wieder zur Arbeit gehen. Das Endergebnis hat eine langfristige Wirkung. Nach etwa  8-10 Jahren kann es wieder zur Ansammlung von Fett unter den Lidern kommen. In diesem Fall ist es möglich, die Augenlidkorrektur nochmals vorzunehmen. 

Wie verläuft eine Augenlidstraffung?

Die Operation erfolgt ambulant, unter Lokalanästhesie. Vor dem Betreten des Operationssaals markiert der Operateur das Ausmaß der überschüssigen Haut, die während der Operation entfernt wird. Im Bedarfsfall wird auch ein Teil des Fettgewebes beseitigt. Die Lidhaut wird mit nicht  resorbierbaren Fäden vernäht, die wir in unserer Ambulanz  in 7-10 Tagen nach der Operation entfernen. 

Vor jedem Eingriff wird in unserer Ambulanz für Ästhetische Chirurgie eine Beratung durchgeführt.  Dies geschieht auch im Fall der Augenlidstraffung. Für die Beratung ist es erforderlich, einen extra Termin zu vereinbaren, denn die Beratung ist am Operationstag nicht möglich. Während des Beratungsgesprächs erklären wir Ihnen, wie der Eingriff erfolgt, wir besprechen auch die wichtigen Maßnahmen vor und nach der Operation und beantworten alle Ihre Fragen.

Rekonvaleszenz und Empfehlungen für die Zeit nach der Augenlidkorrektur

Gleich nach der OP empfehlen wir, den operierten Bereich intensiv mittels Kühlpads zu kühlen. Der Patient sollte die Ruhelage einhalten, sich in einer halbsitzenden Position ausruhen, und das auch in der Nacht. Während  2 – 3 Tagen ist es nicht ratsam, sich vorzubeugen und schwere Gegenstände zu heben. Bis 4 Wochen nach dem Eingriff empfehlen wir keine  schwerere körperliche Belastung.  Großer Wert wird auf die Einhaltung hygienischer Maßnahmen im operierten Bereich gelegt; gemäß Empfehlung des Arztes/Ärztin trägt der Patient eine antibiotische Salbe auf die Wunde auf und hält die Wunde sauber und ohne Schorf. Es ist allerdings erforderlich, die Narben sehr vorsichtig zu behandeln, das Auge nicht zu reiben, denn die Narbe könnte platzen und der Heilungsprozess wäre erschwert.

Die Nähte entfernen wir in unserer Ambulanz für Ästhetische Chirurgie 7 – 10 Tage nach der Operation. 2 Wochen nach dem Eingriff ist es vorteilhaft, die operierten Bereiche mit Massageöl sanft zu massieren.  

Der ganze Heilungsprozess des operierten Bereiches dauert 3 – 6 Monate, es hängt von den individuellen Heilungsfähigkeiten des Organismus ab und von der Hautregeneration. 

Wie soll man sich auf den Eingriff vorbereiten?

Dank der Beratung über die Augenlidkorrektur erfahren Sie alle nötigen Informationen direkt von unseren Mitarbeitern. Zur Beratung können Sie sich unter der Telefonnummer 01 945 3267 anmelden. Falls Sie blutverdünnende Medikamente nehmen, wird es erforderlich sein, diese 1 Woche vor dem Eingriff abzusetzen. Bei der Beratung empfehlen wir Ihnen Mittel, die den Schmerz reduzieren, die Mikrozirkulation erhöhen und die Absorption sowie die Narbenheilung verbessern. Für Zuhause besorgen Sie sich Kühlpads, um den  operierten Bereich zu kühlen.

Für den Fall, dass Sie künstliche Wimpern haben, lassen Sie diese mindestens eine Woche vor der Operation entfernen. Am Operationstag cremen Sie ihr Gesicht nicht ein.